Skip to the content

Micromix Plant Health

Inhalt

Micromix Plant Health in Nottingham profitiert von flexibler, zuverlässiger und hochwertiger Codierung – dank Linx 8900 CIJ-Druckern. 

Der ungarische Tiefkühlkosthersteller Mar-Ne-Váll Kft., der die beliebte Produktreihe Ripp-Ropp für Mitteleuropa produziert, spart Geld dank der Installation eines neuen Linx IJ355 Großzeichencodierers. 

Micromix stellt Düngerprodukte für Kulturpflanzen her und bietet auch einen Lohnabfüllerbetrieb. Daher hat das Unternehmen unterschiedliche Codieranforderungen für die jeweiligen Verpackungsformate, darunter Flaschen, Eimer und Kisten.

Die Linx 8900 Drucker ersetzten einen alternativen CIJ-Codierer, der sich als unzuverlässig und unsauber erwiesen hatte. Auch von Hand angebrachte Etiketten waren nicht flexibel genug, boten nur einen begrenzten Codierbereich und konnten entfernt werden. Vorschriften für die Verpackung bestimmter Unkrautvernichtungs- und Pflanzenschutzmittel erfordern Chargen- und Rückverfolgbarkeitscodes, die langlebig sind. Darüber hinaus forderten Kunden von Micromix ein besseres Produkt-Branding durch hochwertigere Codes.

Der Linx 8900 bietet deutliche und langlebige Codes über eine, zwei und drei Zeilen, welche die unterschiedlichen Anforderungen von Micromix erfüllen. Auch kann der Drucker in jeder Ausrichtung codieren, zum Beispiel auf Flaschenhälsen, an der Seite oder auf der Unterseite. Er kann leicht in der Fabrik transportiert und so an veränderte Produktionsanforderungen angepasst werden.

Der Drucker codiert sowohl auf Kunststoff (HDPE und PET) wie auch auf Pappkarton. Bei einigen Produkten druckt der Linx 8900 den gleichen Code auf Flaschen und auf den Karton, in dem die Flaschen abgepackt werden.

Die IP55-Schutzklasse des Linx 8900 bietet zusammen mit dem marktführenden, versiegelten Druckkopf von Linx einen zuverlässigen Drucker, der selbst für die widrigsten Produktionsbedingungen gewappnet ist. Dies ist besonders bei einigen Produktionsbetrieben erforderlich, bei denen Zementpulver verpackt wird.

„Unseren Mitarbeitern gefallen die 8900er sehr“, sagt Chris Hardy, Works Manager bei Micromix. „Sie lassen sich leicht programmieren und drucken jedes Mal ohne Fehler. Damit lassen sich die Flaschen schneller und einfacher verarbeiten und die Druckqualität ist sauberer und lesbarer als bei unseren alten Chargendruckern".

Fallstudie anzeigen

Rückruf von unserem Vertrieb anfordern